Die entscheidende Frage ist ja bei Lichte besehen nicht: „Wie war`s“, sondern „was bleibt“…

Aus einer Recherche eine Geschichte machen? Wer lernen will, wie das geht, ist hier genau am rechten Ort. Es war toll, total stimmig und kurzweilig.

Cedric Fröhlich
Berner Zeitung
Storytelling – Grundlagen (Video/TV, Print, Online) an der Schweizer Journalistenschule

Einfach genial. Marie vermittelt sehr gute Instrumente, viele spannende Themen sowie konkrete Werkzeuge.
Ihre Empathie schafft eine sehr schöne, motivierende Atmosphäre und fördert die Kreativität.

Isabella Ignacchiti
Team Leader Content & Media/Trade Communication, Swiss Travel System AG, Zürich

Mit meinem Text "Die Rettung der Weltenesche" habe ich die Österreich-Ausscheidung zum internationalen Agrarjournalistenpreis (IFAJ) 2018 gewonnen. Daher dachte ich, ich sende ihn auch Marie zu, die mir geholfen hat, meine Skills soweit zu verbessern, dass das möglich war.
Es sind jetzt schon einige Jahre vergangen, seit ich das "Storytelling" am kfj in Salzburg besucht habe. Ich habe sehr viel mitgenommen, was mir bis heute hilft.

Alexander Kohl
Redaktion Internationaler Holzmarkt, Wien

Jahrzehntelang träumte ich davon, einen Roman zu schreiben. Ich traute mich nicht. Zu groß war meine Angst davor, dass meine Hauptfiguren schablonenhaft sein könnten, die Handlung lasch und das Ganze langweilig. Dann besuchte ich das Seminar von Marie Lampert, organisiert vom FJUM. Sie erzählte uns vom Instrument der „HeldInnen-Reise“. Augenblicklich entstand die Hauptfigur meines Romans und die Geschichte spulte sich in meinem Gehirn ab. Inzwischen ist mein Roman halbfertig. Der Berliner Aufbau Verlag wird ihn im Herbst 2019 herausbringen. All das nahm seinen Anfang im Storytelling-Seminar. Vielen Dank!

Sabine Fischer
Medizinjournalistin, Wien

Viele neue und interessante Aspekte des Storytellings wurden sehr verständlich vermittelt. Es herrschte eine sehr lockere und angenehme Atmosphäre, in der das Lernen und Arbeiten Spaß gemacht hat. Speziell die Textkritik war sehr konstruktiv und mit einem hohen Mehrwert versehen. Besonders die interaktive (Gruppen-) Arbeit hat dazu beigetragen, dass die vorgestellten Werkzeuge direkt an Beispieltexten der Teilnehmer/innen bestens nachvollzogen werden konnten.

Till Meyer
Volontär des Medienhauses Lensing in Dortmund

Marie Lampert bringt Anfängern die Kunst des Geschichtenerzählens bei und erinnert auch alte Haudegen daran, was die Magie des Berufs ausmacht.
Den Notizen Leben einzuhauchen, den Protagonisten ein Gesicht zu geben, daran zu feilen, dass die Story einen packenden Anfang, einen guten zweiten Akt und einen abgerundeten Schluß hat, das ist die Kunst des Storytelling.

Thomas Seifert
Stv. Chefredakteur "Wiener Zeitung", Wien

Marie begeistert für das Erzählen und Finden von Geschichten in noch so trockenem Stoff! Sie macht selbst aus dem Kurs eine gut erzählte Story :-)

Cordelia Kreft
Redakteurin, K-Tipp/Saldo, Zürich
Kurs Storytelling an der Schweizer Journalistenschule

Gute Geschichten gut zu schreiben fällt nach dem Kurs mit Marie Lampert leichter – selbst dann, wenn es komplizierter wird.

Hansjürg Jäger
stv. Chefredakteur, BauernZeitung, Bern

Mein Text ist, wie ich mir`s gewünscht hab – dank Marie Lampert. Ich schätze besonders ihre Umsicht, ihre Strukturiertheit und ihr Einfühlungvermögen.

Thomas J. Adam
Coach, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Freiburg/Bg.
Privates Textcoaching

Mit Marie zu arbeiten ist wie auf Erkundungstour zu gehen und mit besonderen Funden nach Hause zu kommen: Sie vermittelt, wie du Geschichten auch hinter simplen Abläufen und abstrakten Tatsachen entdeckst und lehrt dich, wie du diese in Worte fasst, zusammenstellst und polierst.

Edith Michaeler
Geschichten- und Projektentwicklerin, fjum_forum journalismus und medien, Wien

Das Gelernte bringt nicht nur den Lesern etwas, sondern entfacht auch im Schreibenden neue Freude und Leidenschaft. An diesen Kurs werde ich mich im Berufsalltag lange und gerne erinnern.

Dr. Benedikt Galliker
Technisch-wissenschaftlicher Redakteur, Nagra, Nationale Genossenschaft für die Lagerung radioaktiver Abfälle, Schweiz

Mein Ziel war, eine bereits recherchierte Geschichte mit zwei Protagonisten erzählerisch zu schreiben. Der erste Teil des Seminars hat mir sehr dabei geholfen, einen passenden Fokus für die Geschichte zu finden. Das Schreiben wurde zwar nicht einfacher, hatte aber endlich einen roten Faden. Das Feedback einen Monat später hat mir geholfen, noch stärker zu fokussieren.

Stephan Wabl
Online-Redakteur mit Schwerpunkt Kultur bei profil, Wien